Liebe Bettina,

Ich brauch Dir sicher nicht zu sagen, wie geschockt ich war, als ich vom unfassbaren Unglück Lianes erfuhr. Liane war für mich persönlich mehr als nur eine Sportlerin, die mit Leib und Seele den Sport betrieb, den sie so sehr liebte.

Trotz vieler Rückschläge und persönlicher Enttäuschungen hat sie sich nie entmutigen lassen und mit unbändigem Trainingseifer und Disziplin an ihrem sportlichen Weiterkommen gearbeitet. Ich lernte sie auf Grund Deiner Initiative während meiner Zeit als Trainer der Equipe Nürnberger kennen und betreute sie bis zuletzt mit Ratschlägen und Trainingshinweisen. Obwohl sie selbst als gute Einzelkämpferin grossartige Erfolge, wie die Deutsche Bergmeisterschaft 2002 erringen konnte, stellte sie ihre eigenen Ambitionen meist hinter den Teamzielstellungen zurück.

Immer wieder hat sie mit ihrer mannschaftsdienlichen Fahrweise massgeblich zum Erfolg ihrer Teamkameradinnen beigetragen, welche von diesen auch grösstenteils gewürdigt wurden. Am deutlichsten bleibt mir ihre uneigennützige Fahrweise bei der Deutschen Sraßenmeisterschaft 2004 in Erinnerung, als die Equipe Nürnberger die (leider missglückte) Olympiaqualifikation der siegreichen Petra Rossner eindrucksvoll unterstützte. Wenn sie einmal ihre eigene Chance bekam, nutzte sie diese auch. Ich denke zum Beispiel an ihren grossartigen 2.Platz in Albstadt 2004 und den mehrfachen Gewinn der Thüringer Meisterschaft.

Aber auch bei ihrem jetzigen Team Fenix-Colnago war sie als „Edel-Helferin“ der russischen Meisterin Tatjana Bubnenkova voll anerkannt. Ganz allein bereitete sie sich in den letzten Wochen gewissenhaft im Höhentrainingslager in Livigno auf den Giro Feminin vor, um dort gut vorbereitet ihre Teamaugaben erfüllen zu können. Leider konnte sie dies nicht mehr unter Beweis stellen...

Liebe Bettina, obwohl zur Zeit im fernen China, teile ich mit Dir, Lianes Geschwistern, ihrer Oma und Verwandten, ihrem Freund Marcel, sowie den vielen Radsportanhängern den unglaublichen Schmerz und Verlust eines hoffnungsvollen Sportlerlebens und lieben Mitmenschen.

Ihr aufrechter, manchmal nicht immer voll verstandener, leidenschaftlicher Charakter und nie versiegender Optimismus wird uns allen fehlen...